Startseite
    Klassenlager 6a
    Klassenlager 5a
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   7.04.16 20:28
    comment2, http://imgur.c
   7.04.16 20:32
    comment4, http://imgur.c
   7.04.16 20:53
    comment5, http://imgur.c
   9.04.16 00:58
    comment3, http://welove2
   10.04.16 06:45
    comment3, http://be-zet.
   10.04.16 07:14
    comment5, http://jawbite

http://myblog.de/klasse5a

Gratis bloggen bei
myblog.de





Über

Wir sind die Klasse 6a aus Embrach. Nun sind schon wieder die ersten Vorbereitungen fürs Klassenlager angesagt. Wir sind vom 14.-18. Juni 10 in Valbella und erleben das Thema Arbeiten in Bergregionen.

 In der Lagerwoche finden sie auf unserem Blog immer die neusten Informationen.

Alter: 35
 



Werbung



Blog

Die Drink mix night 

Am Abend durften wir ein Abendprogramm gestalten. Wir entschieden uns für Drinks mixen.

Wir machten 4 Gruppen. Jede Gruppe konnte die Zutaten für den Drink bei verschiedenen Spielen gewinnen.

Es war sehr lustig. Am Schluss gab es 3 feine und 1 weniger feinen Drink. Denn die Zutaten waren nicht immer gut. Es gab auch Salz und Essig oder Mehl für den Drink. Alle waren voll dabei und rannten von einem Spiel zum andern oder mixten die gewonnenen Zutaten zusammen. Da das Wetter mitmachte konnten wir den ganzen Abend draussen verbringen.

Es war ein schönes Abendprogramm.

28.5.09 19:30


Bergwerkbesichtigung

 

Heute wurden wir mit toller Musik geweckt, denn wir mussten bereits um acht Uhr reisefertig sein. Mit vollen Rucksäcken liefen wir zum Bahnhof  Uerikon und fuhren nach Meilen. Die Fähre brachte uns ans andere Ufer des Zürichsees nach Horgen.

 

Von dort aus ging es zu Fuss weiter ins Bergwerk Käpfnach.

Eine nette Dame erklärte uns viel Interessantes über das Kohlenbergwerk.

Anschliessend fuhren wir in einem kleinen Zug durch die Stollen. Die Fahrt war leider sehr schnell vorbei, darum wären wir am liebsten nochmals zurückgefahren!

 

Schifffahrt zur Insel Ufenau

 

 Alle waren hungrig und waren froh als wir die Insel endlich erreichten. Wie bestellt kam zur Lunchzeit die Sonne, die genossen wir in vollen Zügen.

Die Aufgabe nach dem Lunch war innerhalb einer Stunde so viel wie möglich über die Insel zu erfahren. Wie sich später herausstellte, lohnte es sich, sich zu bemühen viel heraus zu finden.

 

Abschluss: –Schiff-Zug-laufenL-ankommen-BadenJ 

27.5.09 18:56


Singstarabend

 

Am Dienstag hatten wir ein tolles Abendprogramm, nämlich ein Singstarturnier.

Es wurde voll gerockt! Alle Kandidaten gaben ihr bestes, doch nur einer konnte

gewinnen. Aber auch die, die früh rausgefallen sind hatten den Spass beim Tanzen

und an der Bar. Am Ende befanden sich noch die Top-vier im rennen, nämlich: Axel,Tanja, Emie und Piero. Unser neuer Superstar wurde Axel!

27.5.09 18:00


Der Dienstag in Zürich

Wir fuhren zuerst nach Zürich Hauptbahnhof, danach liefen wir weiter zum Amtshaus. Dort gab es ein grosses Modell von Zürich.

Dann wurden wir in vier Gruppen aufgeteilt und besuchten das Fraumünster, Grossmünster und St. Peter.

 

Angekommen beim St.Peter assen wir erst einmal in Ruhe zu Mittag.

 

Weiter zur Wasserkirche gingen wir alle zusammen. In der Kirche  gingen wir in ein kleines unterirdisches  Museum. Dort gab es einen Stein auf dem die Leute geköpft worden sind. Weiter ging es mit einem langen Spaziergang zum Lindenhof. Beim Lindenhof öffnete sich eine Luke und wir konnten die alten Mauern des römischen Kastells betrachten. Zum Schluss öffneten wir in der Altstadt ein kleines Gässchen, welches früher als Abfallgasse gebraucht wurde.

 

Mit  Frau Ritzmann konnte man noch ein altes Modell von früher im Haus zum Rech betrachten, der Rest ging mit Frau Heider mit, wir konnten schon mal zum Schiff gehen. Danach fuhren wir mit dem Zug nach Hause und machten es uns gemütlich.

Polybahn zur Universität
26.5.09 19:32


Abendprogramm  Teil 1

 

An diesem Abend war unser Motto folgendermassen: Es war
Ess-Totto und das erste Spiel war. 1. Angeln, die Teilnehmer mussten einen halben Apfel aus dem Wasser angeln.
2. Mein Schnauzbart, man musste an einer Orange oder einem Apfel ein Gesicht zeichnen.

3. Staubalarm, bei diesem Spiel musste man es wagen sein Gesicht in das Mehl zu stecken und 7 Smarties finden.

4. Kösterli, die Teilnehmer mussten ein Früchtesalat aus Bananen, Äpfeln, Ananas und Erdbeeren servieren.

 5. Fresssack, da musste jemand seinem Partner mit verbundenen Augen Füttern.
6. Mischmasch, man musste ein Getränk aus Milch, Sirup und Apfelsaft zusammen mischen doch die Bedingung war es musste schmecken.
7. Dazwischen, und bei diesem Spiel musste man schätzen wie viel Mehl  100g  gibt.
Dieses Abendprogramm machte Spass und war gut organisiert.
26.5.09 19:30


VOM RITTERHAUS ZUM RITTERHAUS

VOM RITTERHAUS ZUM RITTERHAUS 

Alles fing damit an dass wir am Bahnhof Embrach- Rorbas  mit dem Zug nach Bubikon fuhren. Vom Ritterhaus Bubikon wanderten wir zum Lützelsee ( 1 Stunde und 10 min lang)

und der Feuerstelle an der wir „ Zmittag“ gegessen haben. Wir haben unsere Bratwürste gebraten und unseren Lunch gegessen.

Dann kam der ein bisschen andere Badespass in der etwas anderen Badi (Lützelsee). Zur keinen „Insel“ (Floss) sind wir geschwommen und hatten jede menge Spass. Nach dem Baden sind wir dann total müde gewesen, und dazu mussten wir noch MEHR wandern.

Durch Wanderwege, Waldwege, durch eine Schule sind wir gewandert und haben zwischendurch immer wieder eine kleine Pausen eingelegt.

Es gab schnelle Wanderer und die etwas langsamere Truppe. Immer wenn uns Fr. Ritzmann meldete wie lange wir noch zu laufen haben, haben wir uns gefreut oder gejammert weil mir noch so lange laufen müssen oder eben nicht mehr.

Als wir dann endlich im Ritterhaus Ürikon ankamen freuten sich alle und bezogen die Zimmer, packten aus und zogen sich um, um feine Wähe zu essen.
25.5.09 19:29


VOM RITTERHAUS ZUM RITTERHAUS

Alles fing damit an dass wir am Bahnhof Embrach- Rorbas  mit dem Zug nach Bubikon fuhren. Vom Ritterhaus Bubikon wanderten wir zum Lützelsee ( 1 Stunde und 10 min lang) und der Feuerstelle an der wir „ Zmittag“ gegessen haben. Wir haben unsere Bratwürste gebraten und unseren Lunch gegessen.


 Dann kam der ein bisschen andere Badespass in der etwas anderen Badi (Lützelsee). Zur keinen „Insel“ (Floss) sind wir geschwommen und hatten jede menge Spass. Nach dem Baden sind wir dann total müde gewesen, und dazu mussten wir noch MEHR wandern. Durch Wanderwege, Waldwege, durch eine Schule sind wir gewandert und haben zwischendurch immer wieder eine kleine Pausen eingelegt.
Es gab schnelle Wanderer und die etwas langsamere Truppe.
Immer wenn uns Fr. Ritzmann meldete wie lange wir noch zu laufen haben, haben wir uns gefreut oder gejammert weil mir noch so lange laufen müssen oder eben nicht mehr.

Als wir dann endlich im Ritterhaus Ürikon ankamen freuten sich alle und bezogen die Zimmer, packten aus und zogen sich um, um feine Wähe zu essen.

25.5.09 19:22


Bald ist es soweit!!

Morgen reist die Klasse 5a ins Klassenlager nach Uerikon am Zürichsee. Hier im Ritterhaus werden wir eine Woche verbringen.

Auf diesem Blog könnt ihr jeden Tag nachlesen, was wir erlebt haben. Ca. um 20.00 Uhr sollte der Text des Tages mit den besten Bildern zum Anschauen sein.

24.5.09 17:14


[erste Seite] [eine Seite zurück]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung